Betonflachstahlanker

Mit Europäisch Technischer Zulassung 
(ETA-09/0132)

Anwendung:

Gutzeit-Betonflachstahlanker werden überwiegend zur zugfesten Verbindung von Stützen und Schwellen mit dem anstehenden Beton eingesetzt. Dabei wird von einem verdrehungsfreien Lastangriff ausgegangen.
 

Montage:

Die Einbetonierungstiefe hängt von der Qualität des Betons und von der Belastung ab. Die Mindesttiefe sollte jedoch 100 mm nicht unterschreiten. Der Beton sollte vor der Montage mindestens 3 Stunden aushärten. Zur Befestigung werden Kammnägel Ø 4,0 x 40, Tragfähigkeitsklasse 3/C mit einer profilierten Länge von mindestens 31 mm eingesetzt. Die Befestigung im Beton erfolgt durch einen Bolzen bzw. durch Einbetonieren.
 

Stahlqualität:

DX51D + Z 275 gemäß DIN EN 10327:2004
(siehe hierzu auch Zulassung)
 

Korrosionsschutz:

275 g/m2 beidseitig – entsprechend einer Zinkschichtdicke von ca. 20 μm.